von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Gran Canaria «

Feuer auf Gran Canaria unter Kontrolle

Das Feuer im Zentrum Gran Canarias hat seit dem Ausbruch fast 470 Hektar erfasst. Da es sich um zahlreiche kleinere Brände handelt sind jedoch nur etwa 40 % dieser Fläche zerstört.

Die Löscharbeiten, die man seit gestern ununterbrochen durchführt, haben dazu geführt das sich die Brände nun nicht weiter ausbreiten. Nach Angaben der Inselregierung, die jetzt wieder die Einsatzleitung von der Regierung der Kanaren übernommen hat, sind die gesperrten Straßen weitgehend wieder geöffnet. Bestätigt hat man außerdem, dass die etwa 300 evakuierten Personen jetzt nach und nach wieder in ihre Häuser zurückkehren können. Fünf Gebäude sind allerdings ein Raub der Flammen geworden. Die betroffenen Familien halten sich nach ersten Berichten noch immer in der Sporthalle von San Mateo auf.

Dass die Brände relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden konnten ist auch auf die Wetteränderung zurückzuführen. Gefallene Temperaturen und eine erhöhte Luftfeuchtigkeit halfen den Feuerwehrleuten bei ihrem anstrengenden Einsatz, an dem unter anderem auf fünf Hubschrauber der Armee beteiligt waren.

Auf dem Satellitenbild ist die Rauchwolke des Feuers deutlich zu erkennen. Quelle: Nasa

Auf dem Satellitenbild ist im Zentrum der Insel die Rauchwolke des Feuers deutlich zu erkennen. Quelle: Nasa

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?