von Wolfgang Heinrichs (Kommentare: 0) in Kategorie » Allgemein «

Subventionen auf Flugpreise für Residenten bleiben erhalten

Nach vorausgegangenen aber unbestätigten Gerüchten war angenommen worden, dass die Ministerin geplant hatte, die Subventionen auf Flüge auf die Kanaren, die Balearen, Ceuta und Melilla zu streichen. Schon seit vielen Jahren haben die Residenten dieser Gebiete die Möglichkeit, besonders günstige Flugtarife zu buchen, die eine Preisersparnis von 50% auf den Normalpreis beinhalten.

Subventionen für mehr Verbundenheit zum Festland

Diese Subventionen wurden einst eingeführt, um eine bessere Anbindung an das spanische Festland zu gewährleisten. Dadurch bekamen auch Bürger dieser Regionen die Möglichkeit, günstig auf die Halbinsel zu gelangen, um Geschäften und Familienbande zu pflegen.
Aufgrund der angespannten Haushaltslage des Staates gingen etliche Vorschläge für Einsparungen ein. Pastors versicherte jedoch, dass die Unterstützungen für die Bewohner der weit entfernten Gebiete niemals auf dem Prüfstand gestanden hätten. Sie antwortete damit im Plenum auf eine Einlassung des Senators Narvay Quintero, der um Aufklärung in dieser Frage gebeten hatte.

Neben den Subventionen für die Flüge, die im Jahr 2013 mit 269 Millionen Euro veranschlagt wurden, sind im Haushaltsplan der Zentralregierung im Falle der Kanaren weitere 147 Millionen Euro für den Ausbau und Erhalt der Flughäfen auf den Inseln vorgesehen. Obwohl die Subventionierung der Flugtickets damit gesichert scheint, wird die Regierung die Zusammenarbeit mit den Transportgesellschaften suchen, um einen weiteren Anstieg der Kosten in Zukunft auszuschließen. In der Vergangenheit hatten einige Fluglinien ihre Ticketpreise auf Grund fehlenden Wettbewerbs spürbar anheben können. Durch die Insolvenz der spanischen Fluglinie Spanair, war ein wichtiger Mitbewerber bei den Flugrouten zu und von den Kanaren weggefallen. Dadurch nutzten die verbleibenden Anbieter die neue Situation für Preisanpassungen.

Gebühren an Flughäfen schwächen die Wirtschaft

Negativ ist in diesem Zusammenhang auch, dass die Gebühren auf den Flughäfen des Archipels in einem Jahr mehrmals gestiegen sind. Das schwächte die Wirtschaft ebenso wie viele andere Entscheidungen des Ministeriums in Madrid.

Die Vergünstigungen bei Transporten gelten nicht nur für spanische Staatsbürger. Auch alle anderen Bewohner der Inseln, die über die entsprechende Tarjeta de Residencia verfügen, können von dieser Regelung profitieren. Gegen Vorlage dieses Ausweises sind außerdem spezielle Tarife für den Fährbetrieb zwischen den Inseln und zum Festland möglich.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.