von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Teneriffa «

Supermarktkette Carrefour bietet Jugendlichen besondere Rabatte an

Die Supermarktkette Carrefour, die in vielen Städten Spaniens und eben auch auf den Kanarischen Inseln mit ihren riesigen Läden vertreten ist, bietet ab sofort für junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren eine besondere Kundenkarte an, mit der sie Rabatte in Höhe der jeweils gültigen Mehrwertsteuer erhalten. Nach eigenen Angaben will Carrefour damit den Jugendlichen, die in Spanien von der großen Arbeitslosigkeit besonders betroffen sind, helfen, ihren Lebensunterhalt etwas leichter bestreiten zu können. Bereits im Jahr 2012 hatte der Einzelhändler eine ähnliche Karte für Rentner eingeführt.

Betrachtet man das Angebot jedoch etwas genauer, so reduzieren sich die Vorteile, besonders für die Bewohner der Kanarischen Inseln allerdings erheblich. Den Rabatt gibt es nämlich nicht auf das volle Sortiment des Supermarktes, sondern nur auf 4.000 ausgewählte Produkte, bei denen es sich nahezu ausschließlich um frische Lebensmittel handelt, die schon generell mit einem reduzierten Mehrwertsteuersatz belegt sind. Interessanter für die Jugendlichen dürften da schon eher die Vorteile beim mobilen Telefonieren sein, die die Karte ebenfalls bietet.

Besondere Steuergesetze auf den Kanarischen Inseln lassen die Vorteile schwinden

Dass die jungen Menschen auf den Kanaren noch weniger von der Rabattkarte haben, als ihre Altersgenossen auf dem Festland, liegt an den besonderen Steuergesetzen auf den Inseln.

Da der Kanarische Archipel eine steuerliche Sonderzone darstellt, fällt bei Einkäufen auf den Inseln eine weitaus geringere Mehrwertsteuer als auf dem Festland an. Während der normale Mehrwertsteuersatz, die IVA, auf dem Kontinent stolze 21 % beträgt, sind auf den Kanaren, wo die Mehrwertsteuer IGIC heißt, nur 7 % fällig. Doch selbst diesen bescheidenen Rabatt können die Jugendlichen auf den Inseln nicht einstreichen, da auf Lebensmittel, für die die Kundenkarte ja in erster Linie gedacht ist, auf den Kanaren keine Mehrwertsteuer erhoben wird. Auf dem Festland sieht dies schon anders aus, da man den dort gültigen, reduzierten Steuersatz von 10 % auf Lebensmittel abschaffen will. Sollten dort in Zukunft dann tatsächlich die vollen 21 % auf viele dieser Produkte aufgeschlagen werden, könnten die Vorteile durchaus spürbar sein. Vorausgesetzt Carrefour nimmt diese Offerte dann nicht zurück.

Die Ersparnis von 230 Euro pro Jahr, die Carrefour für einen durchschnittlichen Jugendlichen, der noch bei den Eltern wohnt, errechnet hat, dürfte auf Grund der speziellen Situation auf den Inseln jedoch kaum zu erreichen sein. Profitieren können die kanarischen Jugendlichen deshalb nur von den um 10 % reduzierten Tarifen beim mobilen Telefonieren und beim Tanken, wo 8 % eingespart werden können. Die mit der Rabattkarte außerdem erhältlichen preisreduzierten Reisen, dürften für die meisten Jugendlichen, die ohne eigenes Einkommen sind, allerdings immer noch zu teuer sein.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 5?