von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Teneriffa «

Neues Konzept bringt Schwung in die Gastro-Szene

Markt und Kneipe unter einem Dach. Ein neues Gastro-Konzept bereichert schon bald die Gourmetszene in San Cristóbal de La Laguna auf Teneriffa. Frische Produkte selbst auswählen, einkaufen und gleich vor Ort von kreativen Köchen in leckere Gerichte verwandeln zu lassen. Das ist die Idee von Pablo Montesinos. Der 40-jährige Ökonom aus Santa Cruz mag die spanische Hauptstadt Madrid. Anfangs fand er hier auch die Inspiration für sein neues Gastronomieprojekt. Das Ganze will er jetzt in einem historischen Gebäude in der Calle Herradores in La Laguna realisieren.

Frischer Wind in alten Mauern

2000 Quadratmeter Grundfläche in der Altstadt stehen dem Ökonomen zur Verfügung. Hier kann er seine Vorstellungen verwirklichen. Ab Oktober wird dann die Kombination von Marktfeeling und erstklassiger Küche das gastronomische Angebot auf Teneriffa bereichern. Nach dem Vorbild der Märkte von San Antón oder San Miguel in der spanischen Metropole wird es im Erdgeschoss des historischen Gemäuers 27 Verkaufsstände geben. Dort bietet man nicht nur erstklassiges Obst und Gemüse an, sondern auch Fleisch von höchster Qualität und fangfrischen Fisch. Eben all die Zutaten, die notwendig sind, um ein erstklassiges Mahl auf den Tisch zu bringen.

Die Besonderheit im Mercado Pablo – so wird das neue Einkaufszentrum nach seinem Initiator heißen – ist die Möglichkeit, sich seine Einkäufe direkt vor Ort zubereiten zu lassen. Wer also keine Lust hat, sein Steak und seine Kartoffeln nach Hause zu tragen, wendet sich einfach an die bereitstehenden Köche. Sie bereiten dann ein Gericht zu, das frischer nicht sein könnte.

In den Restaurants und Kneipen des Zentrums wird man die Auswahl unter verschiedenen Küchen haben. Seine gerade erworbenen Produkte kann man nach traditionellen kanarischen Rezepten veredeln. Oder durch indische oder mexikanische Variationen in schmackhafte Köstlichkeiten verwandeln lassen. Auch Sushi- und andere internationale Gourmetküchen werden ihre Dienste im Hause Nummer 59 der Calle Herradores im historischen Zentrum von La Laguna anbieten. Der schnelle Snack zwischendurch, der im Stehen verspeist wird, ist hier ebenso zu bekommen wie ein komplettes Menü, zu dem man sich an den Gemeinschaftstischen bedienen lässt. Natürlich muss man nicht unbedingt seine eigenen Einkäufe mitbringen, um die Kreationen der erstklassigen Köche genießen zu können. Die Speisekarten der Restaurants und Tapas-Bars halten stets eine breite Auswahl an Gerichten bereit. Sodass man die hungrigen Gästen schnell bedienen kann.

Kunsthandwerk ergänzt das Angebot

Komplettiert wird das Angebot des neuen Gastronomie- und Shoppingcenters durch Geschäfte. Sie bieten Handwerkskunst aus aller Welt an. Kleidung und Schmuck soll es hier ebenso geben wie Körbe und andere traditionell hergestellte Produkte. Auch bei den Öffnungszeiten strebt Pablo Montesinos eine Sonderrolle an. Auf seinem Markt sollen die Stände, Shops, Restaurants und Bars, im Gegensatz zu den anderen Geschäften in den Fußgängerzonen, jeden Tag der Woche bis in die Nacht hinein geöffnet bleiben. Um die Genehmigung dafür zu erhalten, hat der Unternehmer bereits Verhandlungen mit den Hotels und Reiseveranstaltern in Süden der Insel aufgenommen. Den Gästen aus den Touristengebieten soll der Besuch des Mercado Pablo dadurch schmackhaft gemacht werden, dass ihnen ein kostenloser Bustransfer nach San Crisóbal de La Laguna angeboten wird.

Montesinos ist fest davon überzeugt, dass sein Konzept bei den Kunden genauso gut ankommen wird wie bei seinen künftigen Geschäftspartnern. Fast alle Stände und Lokale des historischen Gebäudes, in dem man die Um- und Ausbauarbeiten in Kürze beginnt, sind schon vermietet. Lediglich ein Lokal und sieben der 27 Marktstände warten noch auf engagierte Pächter, die das neue Konzept mittragen wollen. Bis zur Eröffnung im Oktober werden aber, da ist sich der Initiator sicher, auch die letzten freien Flächen vermietet sein.

mercado – Foto von vituh – flickr

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 8.