von Kathrin Switala (Kommentare: 0) in Kategorie » La Palma «

Fast-Food für La Palma

Was auf Teneriffa und Gran Canaria lange besteht, kommt nun auch nach La Palma. Die Fast-Food-Kette Mc Donalds eröffnet ihre erste Filiale auf der Insel. Zum Erstaunen aller, die das oftmals träge Vorankommen baulicher Maßnahmen auf La Palma kennen, überrascht der zügige Baufortschritt. Sowie die damit in Aussicht stehende baldige Eröffnung am 20. September. Das zweistöckige Gebäude ist auf dem Parkplatz der neuen Marina von Santa Cruz entstanden. Derzeit vollzieht sich der Innenausbau, sowie die baulichen Maßnahmen für den „Drive in“-Bereich.

Von der Planung bis zur Eröffnung im Eiltempo

Vor gut einem Jahr waren die Vertreter des beliebten Schnellrestaurants erstmalig vor Ort, um nach einem geeigneten Standort zu suchen. La Palma hat eigentlich keinen zentralen Punkt, an dem sich Einheimische oder Gäste der Insel konzentrieren. Auf Anraten des Bürgermeisters der Hauptstadt wurde dann aber das Hafengelände von Santa Cruz auserkoren und die Eröffnung sogar schon für den Jahresbeginn 2013 anvisiert.

Zunächst mussten die notwendigen Genehmigungen von der Hafenbehörde und dem Stadtrat eingeholt werden, um mit der Bautätigkeit beginnen zu können. Fragen zur Verkehrsregelung und der Zufahrt mussten ebenfalls vorab geklärt werden, da die Mc Donalds Unternehmer nur unter der Maßgabe mit dem Bauvorhaben beginnen wollten, dass auch ein „Drive in“ realisiert werden kann. Ohne diesen wäre laut Meinung der Investoren das Schnellrestaurant nicht in der Lage, rentabel zu arbeiten.
Dies stellte die Stadtplaner vor neue Herausforderungen, da man die nördliche Hafenzufahrt erst vor einiger Zeit geschlossen hat, um den Verkehr aus der Innenstadt fernzuhalten. Nun erforderte der zusätzliche Außenverkaufsschalter ein neuerliches Planen. Der zweite Eingang zum Hafen wird also wieder geöffnet.

Arbeitssuchende stehen Schlange

Die Personalsuche ist bereits in vollem Gange. Mehr als 1000 Bewerbungen gingen für die nur 30 zu vergebenden Stellen ein, nachdem die Betreiber ihre Stellenausschreibung auf infoisla.org veröffentlicht haben. Die Insel lechzt angesichts der hohen Arbeitslosigkeit, besonders unter den Jugendlichen, nach freien Arbeitsplätzen.

Die Auserwählten erhalten auf der Nachbarinsel Teneriffa vor Arbeitsantritt eine erforderliche Ausbildung für den neuen Arbeitsplatz. Diese übernimmt der Franchisenehmer Ramon Fariña, der die Anwärter in seiner eigenen Filiale auf ihren neuen Job vorbereitet. Ramon Fariña engagiert sich auf Teneriffa für die Stiftung “Candelaria Solidaria”, eine Initiative des Ortes Villa Mariana, die Arbeitslosen hilft,welche von staatlicher Seite keine Unterstützung mehr erhalten.

Nun ist man mehr als gespannt, ob man den genannten Eröffnungstermin halten kann. Für viele Zeitgenossen scheint das Vorhandensein einer Fast-Food-Filiale auf der Insel wohl so notwendig, wie Trinkwasser, denn auf dem Portal “HolidayCheck.de fand ich in einer Bewertung eine, so wörtlich „schreckliche Nachricht für alle Fast-Food-Fans“, denn “auf La Palma konnten wir keinen einzigen Mc Donalds, Burger King oder ähnliches entdecken”. Na, wenn das kein Grund ist, zukünftig wieder nach La Palma zu reisen…

Bleibt nur noch zu hoffen, dass die zukünftigen Nutzer des Drive-in-Schalters umweltbewusst mit den Verpackungen und Speiseresten umgehen und diese nicht zum Ärgernis für Anwohner und Besucher an den „Imbiss Plätzen“ in der Umgebung entsorgen werden.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.