von Kathrin Switala (Kommentare: 0) in Kategorie » La Palma «

2. Moon Dog Training 2013

Da der Vollmond ja so manchen Vierbeiner an seinem nächtlichen Schlaf hindert, bietet das Moon Dog Training eine perfekte Möglichkeit, dem Abhilfe zu schaffen. Bei diesem sportlichen Event für Hund und Herrchen können sich die Vierpfoter so richtig auspowern und tun dabei auch noch ein gutes Werk für ihre Artgenossen. Der anschließende Schlaf wird dann für alle ein wahrer Genuss.

Das Moon Dog Training am morgigen Tag, dem 19. Oktober, wird gemeinsam mit der Asociación Canina La Palma Chucho´s Park und dem Ayuntamiento Breña Baja veranstaltet. Der Erlös kommt den ausgesetzten Tieren auf La Palma zugute.

Letzte Chance zur Anmeldung

moondogtrainingWer mitmachen möchte, kann sich heute noch auf der Website: www.moondogtraining.com anmelden. Der sportliche Wettkampf erstreckt sich über eine Distanz von 10 Kilometern mit einem ungefähren Höhenunterschied von 550 Metern. Ein Höhenprofil sowie den genauen Streckenverlauf kann man sich vorab ebenfalls auf der genannten Website ansehen.

Für die Teilnahme ist selbstverständlich Voraussetzung, dass Hund und Besitzer in guter physischer Verfassung und volljährig sind. Die Hunde müssen mindestens 1 Jahr alt und gechipt oder tatowiert sein. Grundsätzlich ist jede Hunderasse zugelassen, allerdings werden die Tiere vor dem Lauf durch einen Veterenario gecheckt, der auch die Wesensmerkmale kontrolliert. Agressive Vierbeiner werden vom Rennen ausgeschlossen.

Die Teilnehmer müssen eine funktionierende Stirnlampe, Halsband und Leine und mindestens 500 cl Wasser in einem Rucksack mit sich führen, um gegebenenfalls auch ihren Hund damit versorgen zu können.

Um 20 Uhr startet dann die nächtliche Tour durch die Berge Breña Bajas über lokale Wanderwege und Pisten. Kurze Teilstrecken verlaufen aber auch auf Asphalt. Start und Ziel ist unmittelbar vor dem Rathaus Breña Baja.

Für aktive Naturliebhaber, denen die Distanz von 10 km zu lang erscheint, gibt es noch einen Lauf der Kategorie „Senderista“, der direkt nach dem Hauptlauf startet. Dieser ist nur 6,5 Kilometer lang und soll für jeden, der einmal ein solches Event miterleben möchte, gedacht sein. Die Startgebühr beträgt für beide Kategorien jeweils 10 Euro.

Wer sich nun angesprcochen fühlt, leider aber keinen vierbeinigen Freund vorzuweisen hat, dem bietet der Verein die Möglichkeit, sich einen Hund zu „leihen“. Diese Möglichkeit steht allerdings nur für die Kurzstrecke zur Verfügung. Aber wer weiss, vielleicht entwickelt sich ja bei der gemeinsamen, nächtlichen Tour durch die Berge die eine oder andere innige Tier-Mensch-Beziehung und der fellige Freund darf anschliessend direkt in sein neues Zuhause spazieren.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 3.