von Christian Günter (Kommentare: 0) in Kategorie » Kanaren «

Die Chancen eines sicheren Hafens

Miguel Ángel Ballesteros, der dem Institut vorsteht, sprach kürzlich vor dem Präsidenten und einigen Mitgliedern des Kanarischen Parlaments. Es ging bei seinem Vortrag um die Möglichkeiten und Erwartungen im Hinblick auf die Entwicklung von Handel und Tourismus in der Region. Ballesteros gab zu verstehen, dass die Einbindung der Kanaren in die EU und die Nato von besonderer Bedeutung für die Sicherheit und die Entwicklung der Inseln ist.

Auch wenn die Problemgebiete Afrikas eine große geografische Nähe zum kanarischen Archipel aufweisen, sieht der Wissenschaftler darin kein Problem. Das nicht auch ein Vorteil für die Wirtschaft und Entwicklung der Inseln sein könnte. Die Ströme der Menschen aus Afrika in die EU kann man nur stoppen. Wenn die sozialen Probleme in den Herkunftsländern gelöst werden. Durch verstärkte Investitionen in diesen Staaten kann die alltägliche Armut, die so viele Flüchtlinge produziert, reduziert werden. Sowie den Menschen neue Hoffnungen geben, die sie dazu veranlassen, eine positive Zukunft in ihrer Heimat zu sehen.

Hafen von Santa Cruz de La Palma

Hafen von Santa Cruz de La Palma

Gute Beziehungen in die Welt

Die Kanarischen Inseln sind nach Ansicht von Ballesteros nicht nur auf Grund ihrer strategisch günstigen Lage eine perfekte Basis für Unternehmen, die in diesen Ländern tätig werden wollen. Sondern auch durch die Sicherheit und Stabilität, die aus der Mitgliedschaft in EU und Nato resultiert. Europa und damit auch die Kanaren sind die sichersten Orte der Welt, so Ballesteros.

Die Entwicklung der Wirtschaft hat trotz der allgemeinen Krise positive Zahlen aufzuweisen. Seit 2010 haben die Exporte nach Südamerika, speziell nach Kuba, einen Anstieg von 122 % erfahren. Eine Entwicklung, die sicher auch mit den traditionell guten und familiären Beziehungen in die Neue Welt zusammenhängt. Die teilweise rasante wirtschaftliche Entwicklung der Schwellenländer Südamerikas wird so auch zur Chance für die Kanaren. Als Brücke nach Amerika dienen die Inseln im Atlantik schon seit Jahrhunderten. Diese Funktion könnten die Kanaren ebenso in den Beziehungen zu den Staaten Afrikas einnehmen.

Auch der Tourismus auf den Inseln kann von dem neuen Mittelstand, der in verschiedenen Ländern entsteht, enorm profitieren. Die wachsende Zahl von Besuchern aus Brasilien und Russland in den letzten Jahren ist ein Zeichen und ein Anstoß dafür, sich in Ländern zu engagieren, die langfristig ähnliche Entwicklungen nehmen werden. Trotz dieser Aussichten wies Ballesteros daraufhin, das eine Konsolidierung der Besucherzahlen auf traditionellen Märkten wie Deutschland und England nötig ist, denn gerade in Zeiten der Instabilität in den arabischen Staaten könnten sich die Kanaren als sicheres und attraktives Reiseziel hervorragend positionieren.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 2?