von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Kanaren «

Las Canteras einziger Premiumstrand der Kanaren

Foto von El coleccionista de instantes – flickr

Das Instituto para la Calidad Turística Española (ICTE) hat den Strand Las Canteras in der Inselhauptstadt Gran Canarias als einzigen Strand der Kanaren mit der begehrten Bandera Q ausgezeichnet. Kein anderes Gestade der sieben Inseln hat es geschafft, die hohen Anforderungen der Zertifizierungskommission zu erfüllen. Insgesamt sind es 173 Strände in ganz Spanien, die in diesem Jahr die gestrengen Prüfer überzeugen konnten.

Der mehr als drei Kilometer lange Sandstrand von Las Palmas wurde schon oft als einer der schönsten Stadtstrände der Welt bezeichnet. Man nennt ihn in einer Reihe mit so klangvollen Namen, wie etwa der Copa Cabana in Rio de Janeiro.

Einzigartiges Strandleben

Die Qualitäten ihres Küstenstreifens sind den Bewohnern der Inselhauptstadt seit jeher bekannt. Besonders an den Wochenenden kann man am Canteras Strandleben pur beobachten. Zahlreiche Gruppen von Freunden vergnügen sich mit Ballspielen aller Art. Ältere Damen sitzen bei einem Cafecito in einem der unzähligen Cafés. Ganze Familienclans genießen ihr auf einer Decke ausgebreitetes Mittagessen. Garniert wird das Ganze mit feinem weißen Sand. er trennt hier auf einer Breite von mehr als 50 Metern das kühlende Nass des Atlantiks vom heißen Lavagestein der Vulkaninsel.

Surfer fühlen sich dort genauso wohl wie Jogger und Flaneure. Denen bei einem Spaziergang auf der elegant gestalteten Promenade mit jedem Schritt ein neues Spektakel geboten wird. Es ist die lockere, aber nie aufdringliche Atmosphäre, die Einheimische und Touristen gleichermaßen begeistert. Der Stadtstrand ist eben kein Biotop für Pauschaltouristen, die Badetücher als Zeichen ihres Besitzanspruches auf den gestreiften Liegen ausbreiten. Sondern er ist ein vitales Konglomerat aus übermütigen Jugendlichen, picknickenden Familien, flanierenden Herrschaften und knutschenden Pärchen. Am Canteras ist das volle, das pralle Leben zu Hause. Ein Leben, das in seiner Fülle und Intensität niemanden unbeeindruckt lässt.

Gefühlt und objektiv ist Las Canteras Spitze

Dieses Gefühl der Lebensfreude kann man spüren, aber nur schwer messen. Deshalb bewerten die Tester des Instituto para la Calidad Turística Española bei ihrer Prüfung objektiv zu beurteilende Kriterien. Dabei geht es dann um so wichtige Dinge wie Sicherheit an Land und im Wasser. Dazu kommen die Präsenz von Rettungskräften und ihre Ausstattung. Nicht zu vergessen die Sauberkeit und der Zustand der Toiletten und Umkleidekabinen. An einem Strand, der die begehrte Auszeichnung erhalten möchte, sollten sie in ausreichender Anzahl vorhanden sein.

Selbstverständlich sind auch der Umweltschutz und die Nachhaltigkeit Prüfungsfächer. Die Prüfer betrachten und bewerten sie eingehend. Beurteilt wird von den Testern des ICTE aber nicht nur die von der öffentlichen Hand zu verantwortende Infrastruktur, sondern auch die Angebote, die von privater Seite ein unbeschwertes Strandvergnügen garantieren sollen. Saubere Cafés, gepflegte Bars und Restaurants gehören ebenso dazu wie ein breites Angebot an Freizeit- und Kulturaktivitäten. In all diesen Fragen konnte Las Canteras überzeugend punkten, was für jeden, der einmal einen Sonntagnachmittag an dem beliebtesten Treffpunkt der Stadt erleben durfte, keine Überraschung ist.

Umso erstaunlicher ist es, dass es kein anderer Strand in der Autonomen Provinz der Kanaren auf die Q-Liste des Testinstitutes geschafft hat. Andere Regionen sind da weitaus erfolgreicher. Besonders Andalusien konnte mit 59 gepflegten Gestaden die Prüfer überzeugen, aber auch in der Provinz Valencia gibt es mit 45 Premiumstränden eine stattliche Anzahl von ausgezeichneten Beispielen für perfekte Strandbedingungen. Die Balearen, die u.a. mit dem Lieblingsziel der Deutschen, Mallorca, aufwarten können, dürfen in diesem Jahr an fünf Stränden die begehrte Flagge hissen.

Sporthäfen auf den Kanaren noch nicht in der Spitzengruppe

Neben den Stränden des Landes wurden von dem Institut auch Sporthäfen untersucht. Hier schaffte Galizien den Sprung auf den ersten Platz des Siegertreppchens. Beeindruckende 8 von 15 Einrichtungen erfüllen dabei alle Voraussetzungen, um mit dem „Q“ ausgezeichnet zu werden. Auf den Balearen sind es immerhin noch 4, während die Kanaren in diesem Segment bislang noch leer ausgehen. Dies könnte sich jedoch in einigen Jahren ändern, wenn die geplanten Projekte auf verschiedenen Inseln Realität geworden sind.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.