von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Kanaren «

Falsche Polizisten beraubten Drogenhändler auf den Kanarischen Inseln

Kriminelle geben sich als Polizisten aus
Echte Polizisten der Policia Nacional verhafteten am Wochenende auf Fuerteventura sechs Männer, die sich als Angehörige der Guardia Civil ausgegeben und Drogenhändler auf den Kanaren um erhebliche Mengen an Bargeld und Drogen erleichtert haben.

Bereits seit Februar hat man in dem Fall ermittelt. Ein Opfer der Bande, die von Gran Canaria aus operierte, hatte damals Anzeige wegen des Raubes von 3.000 Euro erstattet. Außerdem hatten die den Mann gegen seinen Willen längere Zeit festgehalten und geschlagen. Trotzdem war ihm nach einigen Stunden die Flucht gelungen, die ihn direkt in das nächste Polizeirevier führte.

Bei den Ermittlungen stellte sich bald heraus, dass die falschen Polizisten sehr strukturiert arbeiteten und ihre „Einsätze“ professionell planten. Tätig wurden sie nicht nur auf Gran Canaria, sondern auch auf anderen Inseln der Kanaren, die sie immer nur kurz besuchten. Direkt nach einem erfolgreichen Raub kehrt sie zu ihrer Basis auf Gran Canaria zurück. Neben Bargeld haben die falschen Ordnungshüter in vielen Fällen auch die Ware der Drogenhändler „beschlagnahmt“.

Einige der Kriminellen hatte man bald identifiziert und danach längere Zeit von Mitgliedern einer Spezialeinheit der Policia Nacional beschattet. In Tuineje auf Fuerteventura, konnten sie jetzt, kurz nachdem sie einen Mann überfallen und geschlagen hatten, festgenommen werden.

Bei Durchsuchungen in fünf verschiedenen Wohnungen von Mitgliedern der Bande stellte die Polizei neben 45.000 Euro in kleinen Scheinen auch drei falsche Polizeimarken und mehrere Waffen sicher.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 4.