von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Gran Canaria «

Las Palmas hat zweitbestes Klima der Welt

Schon 1996 hatte Professor Thomas Whitmore von der amerikanischen Universität Syracuse im Reisemagazin Consumer Travel Publications seine Erkenntnisse über die Urlaubsorte mit den besten klimatischen Bedingungen auf der Welt veröffentlicht. Als Forschungsleiter des meteorologischen Instituts der Hochschule hatte er dann die Wetterdaten von tausenden von Orten auf der Erde gesammelt und verglichen und so eine umfassende Rangliste erstellt. Schon damals belegte die Hauptstadt Gran Canarias jedoch einen der Spitzenplätze in der Wertung.

Ältere Forschungsergebnisse haben sich bestätigt

Auch fast 20 Jahre später hat sich an dieser Einschätzung nichts geändert. In ihrer aktuellen Ausgabe von März-April 2014 hat das renommierte Wetterfachmagazin Weatherwise aus den USA Las Palmas erneut sein hervorragendes Klima bestätigt. Geschlagen geben muss sich die größte Stadt der Kanarischen Inseln nur von Viña del Mar in Chile, das den ersten Platz erringen konnte.

Die Kanarischen Inseln gelten gemeinhin als die Inseln des ewigen Frühlings, da sie das ganze Jahr über angenehme Temperaturen bieten, die recht selten durch unerträglich hohe Werte oder bittere Kälte beeinträchtigt sind. Dieser Umstand trägt nicht unerheblich dazu bei, dass die Kanaren als Urlaubsziel so beliebt sind, gerade auch in den Monaten, in denen es in den nördlichen Breiten Europas eher frostig zugeht. Die Hochsaison auf dem Archipel ist zwar immer noch die Winterzeit, jedoch scheint sich hier eine gewisse Veränderung abzuzeichnen. Neueste Buchungszahlen bestätigen einen Trend, nach dem sich nun auch im Sommer zunehmend Touristen auf den Inseln einfinden, um unter der zuverlässig scheinenden Sonne ihren Urlaub zu verbringen.

Mit einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 22 Grad Celsius, die eben ohne extreme Ausschläge nach oben oder unten erreicht wird, herrschen 12 Monate im Jahr nahezu ideale Bedingungen. In den Sommermonaten Juli und August muss in Las Palmas statistisch gesehen so gut wie gar nicht mit Niederschlägen gerechnet werden. Auch in den anderen Jahreszeiten ergibt sich ein recht ausgeglichenes und harmonisches Bild. Relativ wenig Wind, klare Luft und viele Sonnenstunden machen Las Palmas wettertechnisch nicht nur zum Paradies für Urlauber, sondern auch für diejenigen, die das Privileg haben, hier leben zu können.

Auch Barcelona in den Top 10

Las Palmas ist aber nicht die einzige Stadt in Spanien, die es unter die 10 Städte mit dem besten Klima weltweit geschafft hat. Auch Barcelona schneidet mit einem respektablen 5. Platz recht gut ab und platziert sich damit noch vor der portugiesischen Hauptstadt Lissabon, die an 6. Stelle der Bestenliste steht. Zwischen den beiden spanischen Städten findet sich auf Platz 3 nicht nur eine Stadt, sondern gleich eine ganze Region, die nicht weit von den Kanarischen Inseln entfernt liegt. Die nordwestliche Küste von Marokko zeichnet sich ebenfalls durch eine ganzjährig ausgeglichene Wetterlage aus. Der vierte Platz geht wieder nach Europa und auf eine Insel. Sassari, die zweitgrößte Stadt Sardiniens kann sich diesen erfreulichen Rang sichern.

Siebter Sieger im internationalen Klimavergleich ist die Küstenregion von San Diego in Kalifornien, gefolgt von Adelaide in Südaustralien auf Platz 8 und der West Cape–Küste in Südafrika, die den 9. Rang einnimmt. Gerade noch unter die besten 10 hat es die weitgehend unbekannte Region Manjimup im äußersten Südwesten Australiens geschafft.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 1.