von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Gran Canaria «

Feuerwehrleute im Einsatz gegen den Krebs

Es ist ein Kampf, der leider immer noch allzu oft verloren geht. Wenn Kinder an Krebs erkranken, ist das nicht nur für die Kleinen selbst, sondern auch für ihre direkte Umgebung eine außergewöhnliche Herausforderung, die besonders viel Mut erfordert. Mut auf andere Art und Weise müssen auch Feuerwehrleute und Rettungskräfte jeden Tag aufs Neue beweisen. Für einige Mitglieder des Cuerpo de Bomberos de Las Palmas de Gran Canaria war diese Gemeinsamkeit Grund genug, sich noch weiter zu engagieren.

Fotoshootings in der Freizeit

Ihre freie Zeit haben sie geopfert, um an einem Kalender mitzuwirken. Dessen Erlös in voller Höhe der Asociación Pequeño Valiente zu Gute kommen wird. Mit den Geldern des Vereins werden Aktivitäten gefördert, die den mutigen Kampf gegen den Krebs in der Klinik Materno Infantil unterstützen. Die Bomberos Víctor Monzón, Javier Alonso, Alberto Vera, Raúl Esclarín, José Alberto Pérez und Claudio Marrero sind die Hauptdarsteller auf zwölf Bildern. Diese zeigen sie mit entblößtem Oberkörper bei ihrer Arbeit.

Die freizügig ästhetischen Fotos wurden von Maria Esteva und Suleica Betancor aufgenommen. Sie verzichten ebenso wie die Feuerwehrleute auf ein Honorar für ihre Arbeit. Mit einer großzügigen Spende der Firma Plascán konnte man dann die ersten Kalender 2014 drucken.

Die Aufnahmen für den aktuellen Schwarz-Weiß-Kalender haben sie an verschiedenen Locations geschossen. Sie stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Arbeit der Feuerwehrleute. Die beteiligten Bomberos gestanden, dass ihnen die Arbeit an dem Projekt sehr viel Freude bereitet hat. Obwohl es ihnen auch Einiges abverlangte. Für einen Teil von ihnen war es nicht das erste Mal, dass sie an einer solchen Aktion teilgenommen haben. Diesmal jedoch war etwas dabei anders, da man sich entschlossen hatte, den Fotos einen sexy Touch zu verleihen. Bei den vorangegangenen Aktionen waren die Feuerwehrleute noch in voller Montur abgelichtet worden. Nachdem jedoch auch die obersten Dienstherren der Bomberos ihr O.K. zu den freizügigen Fotos gegeben hatten, war man sich einig, bei der Ausgabe 2014 einen neuen Weg zu gehen. Das Ergebnis kann sich denn auch durchaus sehen lassen. Die durchtrainierten Körper wurden von den beiden Fotografinnen künstlerisch eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Sexy Fotos für einen guten Zweck

So können sich die Käufer des Kalenders nicht nur am Anblick schöner Körper erfreuen. Sondern sich gleichsam in dem angenehmen Gefühl baden, mit dem Erwerb des Kalenders eine wichtige Sache unterstützt zu haben. Auf dem letzten der zwölf Bilder präsentieren sich nämlich nicht nur die großen Helden, sondern ebenso einige der kleinen. Sie kämpfen tagtäglich mutig gegen ihr schweres Schicksal an. Vor einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr lachen denn auch ausschließlich positive Menschen dem Betrachter entgegen, die ein eindrucksvolles Beispiel dafür geben, dass schwierige Situationen gemeistert werden können, wenn man bereit ist, ihnen mutig und entschlossen entgegen zu treten.

Der Kalender, der in den einschlägigen Fachgeschäften zu bekommen ist, hat mit der letzten Ausgabe mehr als 18.000 Euro für die krebskranken Kinder erlöst. Nachdem die Bomberos nun vollen Körpereinsatz gezeigt und sich ausgezogen haben, sollte sich diese Summe doch noch steigern lassen. Es gibt bestimmt viele Menschen, Frauen wie Männer, die sich über ein solches Weihnachtsgeschenk sehr freuen würden.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?