von Thomas Vollmer (Kommentare: 3) in Kategorie » Gran Canaria «

Ein Koloss wird schön gemacht

Mit insgesamt 188 Wohnungen gehören die Apartamentos Santa Monica in der besten Lage von Playa del Inglés zu den größten Sahnestücken im Immobilienkuchen der Touristenzone im Süden Gran Canarias. Wie viele andere Gebäude der Zone ist die Anlage, die dort seit 40 Jahren steht, jedoch arg in die Jahre gekommen. Und auch bei dieser imposanten Anlage hatte sich die Eigentümergemeinschaft in dieser Zeit kaum Gedanken darum gemacht, was zu tun sei, um die Substanz und die Attraktivität des Bauwerks zu erhalten. Grundlegende Renovierungsmaßnahmen hatte es in all den Jahren nicht gegeben.

Präsident der Eigentümerversammlung setzte sich durch

Bei einer turbulenten Versammlung der Besitzer im Club Nautico von Las Palmas erhielt der Architekt Luis Cabrera Correa jetzt allerdings grünes Licht für eine fundamentale Renovierung und Umgestaltung der Apartmentanlage, die mit ihrer nicht unbeträchtlichen Präsenz das Bild des Küstenstreifens von Playa del Inglés bestimmt. Mit einer am Ende großen Mehrheit hat man den Präsidenten der Eigentümergemeinschaft, Francisco Bethencourt, beauftragt, gemeinsam mit dem Architekten Luis Cabrera Correa alle notwendigen Schritte einzuleiten, um das Großprojekt starten zu können. Eine kleine, aber lautstarke Gruppe, die bereits zuvor die Umwandlung des Komplexes in ein 4-Sterne Hotel verhindert hatte, wollte zunächst auch diesmal nichts von den ambitionierten Plänen ihres Vorsitzenden wissen. Zum Schluss jedoch konnte man auch die schärfsten Skeptiker überzeugen, sodass nur noch zwei Eigentümer gegen das Vorhaben stimmten.

Thomas Cook übernimmt Großteil der Renovierungskosten

Schon in Kürze will man eine entsprechende Vereinbarung mit der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana unterschrieben und mit den Arbeiten beginnen. Mehr als 150 der insgesamt 188 Wohnungen, von denen 176 touristisch genutzte Ferienwohnungen sind, werden schon bald in neuem Glanz erstrahlen. Francisco Bethencourt ist erleichtert, dass man nun endlich mit dem längst überfälligen Projekt starten kann. Die Versäumnisse der vergangenen 40 Jahre haben dazu geführt, dass die Apartments und die gesamte Anlage schon seit geraumer Zeit den gewachsenen Ansprüchen der Urlauber auf Gran Canaria nicht mehr gerecht ist.

Umso unverständlicher ist es, dass sich ein Teil der Eigentümer bis zum Schluss gegen die Renovierungsmaßnahmen gestellt hat. Noch unverständlicher wird diese Haltung durch die Tatsache, dass die Eigentümer kaum mit den Kosten für den Umbau belastet sind. Der deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook, der zur Neckermann-Gruppe gehört, hat starkes Interesse an dem Komplex bekundet und ist bereit, einen Großteil der Renovierungs- und Umbaukosten zu tragen.

Die Apartamentos Santa Monica sind nur eine von zahlreichen weiteren Anlagen, die man in den ersten Boomjahren des Tourismus im Süden Gran Canarias erbaut hat. In den folgenden Jahrzehnten hat man allerdings nur wenig getan, um die Bauten zu erneuern und an die veränderten Bedürfnisse und gestiegenen Ansprüche der Urlauber anzupassen. Der über die Jahre angewachsene Investitionsstau ist in vielen Anlagen unübersehbar, umso erfreulicher, dass zumindest in diesem Fall jetzt endlich gehandelt werden kann.

Kommentare

Kommentar von Ulrich Tiburg |

Bergstraße
6a

Hallo Herr Thomas,

Meine Frau und ich sind in den letzten Jahren einige mal im Santa Monica gewesen. Uns würde sehr interessieren, wie es mit dem Santa Monika weiter geht. Wann es ca. ferrtig wird und ob man sich das als dann als Rentner noch leisten kann. Es wäre sehr nett, wenn Sie uns einige Informationen geben könnten.

Kommentar von Thomas |

Hallo Herr Tiburg,

wann genau die kompletten Umbauarbeiten beendet sein werden ist leider noch nicht bekannt. Sicherlaich werden die Preise dann aber etwas höher liegen als zuvor. Nähere Informationen zu Preisen und Buchung dazu erhalten Sie unter http://www.apartamentossantamonica.com oder beim Reiseveranstalter Thomas Cook.

Kommentar von Matthias Luis |

Scheißen teuer geworfen….Wo ist das alte Hotel was ich so geliebt habe und wo die Preise noch human waren…..

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.