von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Gran Canaria «

Bei Chano gibt´s das Glück

Eigentlich heißt er Juan Sebastián Cruz, aber in der kleinen Hafenstadt Agaete auf Gran Canaria ist er besser unter seinem Spitznamen Chano bekannt. Es gibt kaum jemanden, der ihn nicht kennt, denn bei Chano kann man jede Woche aufs Neue sein Glück versuchen. Seit fünfeinhalb Jahren verkauft der bald 40-Jährige Lose der staatlichen Blindenlotterie ONCE. Und seitdem hat das Glück in dem verträumten Städtchen wiederholt zugeschlagen. Neben zahlreichen kleineren Gewinnen waren es schon zwei erste Preise, die nach Agaete gingen. Und jedes Mal war es September, als der Losverkäufer seinen treuen Kunden zu 360.000 Euro verhalf. Sie behaupten, Chano habe die Gabe, seinen Nachbarn Glück zu bringen.

September ist der Glücksmonat in Agaete

Auch diesmal ist es der September, in dem der ONCE-Verkäufer einen Menschen glücklich gemacht hat. Mit einer alleinerziehenden jungen Frau, die derzeit arbeitslos ist, hat es jemanden getroffen, der es gut gebrauchen kann. 10 Jahre lang bekommt die Mutter eines kleinen Sohnes jetzt jeden Monat 2000 Euro überwiesen. Eine Summe, mit der sie zumindest finanziell die nächsten Jahre beruhigt angehen kann. Ob allerdings ein anderer Wunsch der jungen Frau in Erfüllung gehen wird, ist recht zweifelhaft. Eigentlich möchte die Gewinnerin anonym bleiben. Ob ihr dies in der Gemeinschaft des überschaubar großen Dorfes gelingt, in dem jeder jeden kennt, ist doch recht zweifelhaft. Chano jedenfalls wird ihren Namen nicht preisgeben, das ist für ihn Ehrensache. Er erzählt jedoch gerne von dem Moment, in dem die Glückliche erfuhr, dass sie ihre finanziellen Sorgen nun erst einmal vergessen kann. „Sie wurde ganz blass im Gesicht, weil sie nicht glauben konnte, dass es ausgerechnet ihr passiert ist“, weiß der ONCE-Händler zu berichten. Vor lauter Aufregung vergaß sie sogar das Los mitzubringen, als sie Chano an seinem freien Tag zu Hause aufsuchte, um sich von ihm die Bestätigung zu holen, dass tatsächlich sie es ist, die den Hauptgewinn gezogen hat.

Chanos Geschäfte laufen gut

Die Menschen in Agaete sind froh, einen solchen Glücksbringer in ihren Reihen zu haben. Deshalb muss sich Chano auch keine Sorgen um seine Geschäfte zu machen. Meistens steht er am Eingang eines Supermarktes in der Urbanisation La Palmita. Hier können die lotterieverrückten Einwohner von Agaete ihren Glücksboten fast täglich antreffen. Der Losverkäufer selbst hält seine Nachbarn für ziemlich verdorben, was das Glücksspiel angeht. Die Hafenstädter sind ganz verrückt nach den kleinen Papierschnipseln, die ihnen ein sorgenfreies Leben versprechen. Nachdem sich der erneute Gewinn herumgesprochen hat, werden Chanos Verkaufszahlen sicher noch weiter steigen, und so verhilft ONCE nicht nur den Gewinnern zu einem geregelten Einkommen, sondern auch dem Glücksboten von Agaete, der jeden Tag im Auftrag Fortunas unterwegs ist, außer montags, denn da hat der Glücksbringer frei.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 4.