von Thomas Vollmer (Kommentare: 0) in Kategorie » Fuerteventura «

Taucher und Tourismusbehörde von Fuerteventura gemeinsam auf der Boot 2015

Die Wassersportmesse Boot, findet vom 17. – 25. Januar 2015 in den Messehallen von Düsseldorf statt. Auch die Kanaren werden dort vertreten sein, um die vielfältigen Möglichkeiten auf den Inseln aktiv zu werden, näher zu bringen. Die Boot lockt alljährlich über eine Viertelmillionen Besucher in die Messehallen der Hauptstadt Nordrhein-Westfalens. Damit ist diese Ausstellung die größte Fachmesse weltweit.

Neben Gran Canaria ist auf der Boot 2015 auch Fuerteventura mit einem eigenen Stand vertreten. Zum ersten Mal gestaltet das Patronato de Turismo de Fuerteventura dort mit einigen Unternehmen aus der Tauchbranche einen gemeinsamen Auftritt. Auf etwa 100 Quadratmetern in der Halle 03 der Messe präsentieren die Tauchbasen ihr Angebot und ein neues Video. Dieses soll den Interessenten auf virtuelle Weise einen lebhaften Eindruck davon vermittelt, wie es im Meer rund um Fuerteventura aussieht und was es dort zu entdecken gibt.

Tauchgebiet soll bekannter werden

Der Belgier Kristof Callewaert, der zusammen mit seinem deutschen Partner in Corralejo eine Tauchschule betreibt, ist Sprecher der Unternehmen, die in diesem Jahr dem Tourismusbüro Fuerteventuras auf die Messe folgen, um potenziellen Gästen zu zeigen wie vielfältig und interessant die Tauchreviere auf der Kanareninsel sind. Nur etwa vier Flugstunden von den meisten europäischen Städten entfernt, erwarten die Unterwassersportler nicht nur spannende Tauchgänge. Auch perfekte Rahmenbedingen, meint Callewaert, der darüber hinaus das ganzjährig angenehme Klima und die gute Infrastruktur der Insel betont. Auch der für den Tourismus verantwortliche Vertreter des Inselrates, Blas Acosta, ist davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit zwischen den offiziellen Stellen und den Unternehmern dazu beitragen wird, Fuerteventura als Tauchdestination bekannter zu machen, was am Ende positive Effekte für den gesamten Tourismussektor der Insel haben wird.

(Foto von Joachim S. Müller/flickr.con Lizenz: BY-NC-SA)

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.